Gottfried Boehm
Prof. Dr. Gottfried Boehm

Ordinarius für Neuere Kunstgeschichte
Universität Basel

16.01.2003, Jenseits der Sprache? Anmerkungen zur Logik der Bilder
04.11.2004, Jenseits der Sprache

Curriculum vitae

Prof. Gottfried Boehm wurde 1942 in Braunau (Böhmen). Studium der Kunstgeschichte, Philosophie, Germanistik in Köln, Wien und Heidelberg. Promotion 1968 in Philosophie, Habilitation 1974 in Kunstgeschichte in Heidelberg. Von 1975-1979 Dozent und apl.Prof. für Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum, 1979-1986 Lehrstuhl für Kunstgeschichte an der Justus-Liebig-Universität Giessen. Seit 1986 Ordinarius für Neuere Kunstgeschichte Universität Basel.

Arbeitsschwerpunkte:

Kunst der Renaissance, des 19. und 20. Jahrhunderts, zeitgenössische Kunst, Probleme der Gattungen (insbesondere Porträt, Landschaft, Stilleben), Bildgeschichte, Methodologie und Hermeneutik, Kunsttheorie.

Laufende Projekte:

Zur Entwicklungsgeschichte der Abstraktion um 1900; Geschichte der Wahrnehmung; Bild/ Bildlichkeit (mit Teilprojekten); Homo Pictor. Bild und Anthropologie.

 

Homepage: Kunsthistorisches Seminar Uni Basel

 

Bibliographie
  • Vom Medium zum Bild in: Spielmann - Winter, 1999 S. 165 ff.
  • Die Bilderfrage in: Boehm, 1994, S. 325 ff.
  • Zwischen Auge und Hand. Bilder als Instrumente der Erkenntnis in: J. Huber (Hg.), Konstruktionen Sichtbarkeiten (Interventionen), Zürich 1999, 215-227.
  • Was ist ein Bild? München 1994
    Weitere Publikationen



Letzte Änderung: 15.01.2006