Warning: filesize() [function.filesize]: Stat failed for /export/www/test.iconicturn.de/80/wwwdoc/uploads/tx_aicommhbslectures/35_biblio_pfeifer.doc (errno=2 - No such file or directory) in /export/plesk/var/www/vhosts/iconicturn.de/lectures/typo3conf/ext/aicomm_hbslectures/pi1/class.tx_aicommhbslectures_pi1.php on line 391

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /export/plesk/var/www/vhosts/iconicturn.de/lectures/typo3conf/ext/aicomm_hbslectures/pi1/class.tx_aicommhbslectures_pi1.php:391) in /export/plesk/var/www/vhosts/iconicturn.de/typo3_src-3.8.0/typo3/sysext/cms/tslib/class.tslib_fe.php on line 2612
ICONIC TURN :: Autoren
Rolf Pfeifer
Prof. Dr. Rolf Pfeifer

Professor für künstliche Intelligenz
Institut für Informatik, Universität Zürich

05.12.2002, Die Visualisierung von Intelligenz

Curriculum vitae

Rolf Pfeifer hat seinen Magister der Physik und Mathematik und seinen Doktorgrad in Computerwissenschaften an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich (ETH), Schweiz, erworben. Nach seiner Promotion arbeitete er drei Jahre an der Carnegie-Mellon University und der Yale University in den Vereinigten Staaten. Seit 1987 ist er Professor für Computerwissenschaften am Institut für Informationstechnologie der Universität Zürich und Direktor des Labors für künstliche Intelligenz. Zum Sabbatical war er unter anderem an der Freien Universität Brüssel (Belgien), am MIT Artificial Intelligence Laboratory in Cambridge, MA, und dem Neurosciences Institute (NSI) in San Diego. Sein Forschungsinteresse gilt der „embodied artificial intelligence“ (körperbasierte künstliche Intelligenz), der Biorobotik, autonomen Agenten/mobilen Robotern, der Bildungstechnologie, der künstlichen Evolution und Morphogenese sowie der Emotion. Er ist Autor des Werks „Understanding intelligence" (Ko-Autor: Christian Scheier), MIT Press (Oktober 1999, Paperback -Ausgabe 2000, Japanische Ausgabe 2001 von Kyoritsu Shuppan) und hat über 100 Forschungsberichte veröffentlicht. Eine vom Springer Verlag herausgegebene Publikation mit dem Titel „Morpho-functional machines – the new species. Shaping embodied intelligence” (Ko-Autor: Fumio Hara, Tokyo) wird in Kürze erscheinen.

Das Labor für künstliche Intelligenz der Universität Zürich:

Über 25 Forscher mit unterschiedlichem wissenschaftlichen Hintergrund (Mathematik, Computerwissenschaften, Physik, Psychologie, Ingenieurswesen (Elektronik und Mechanik), Neurobiologie, Ethnologie und Medizin). Bei allen Forschungsvorhaben handelt es sich um interdisziplinäre Projekte. Finanzierung: Schweizerische Nationale Wissenschaftsstiftung, Europäische Union (ADAPT, VIRGO, AMOUSE, HYDRA), Privatwirtschaft, HFSP. Das Labor für künstliche Intelligenz unterhält zahlreiche Verbindungen und Kooperationen mit Forschungsinstituten in Europa, den USA und Japan.

Homepages:
Artificial Intelligence Laboratory, Universität Zürich

Institut für Informatik, Universität Zürich

 

Bibliographie
  • Pfeifer, R., Schreter, Z., Fogelman-Soulie, F., and Steels, L. (eds.) (1989). Connectionism in perspective. Amsterdam: North-Holland.
  • Leuzinger-Bohleber, M., Schneider, H., and Pfeifer, R. (eds.) (1992). Two butterflies on my head… Psychoanalysis in the interdisciplinary scientific dialogue. Berlin: Springer-Verlag.
  • Pfeifer, R., and Brooks, R.A. (eds.) (1997). Practice and future of autonomous agents. Special Issue of Robotics and Autonomous Systems.
Downloads:   Weitere Publikationen (0.0 kB)



Letzte Änderung: 15.01.2006