Hendrik Birus
Prof. Dr. Hendrik Birus

Professor für Komparatistik
Ludwig-Maximilians-Universität München

16.01.2003, Jenseits der Sprache? Anmerkungen zur Logik der Bilder

Curriculum vitae

16. 4. 1943 Geboren in Kamenz (Sachsen)

 

August 1961 Nach dem Abitur Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland

 

1961-1972 Studium der Germanistik, Vergleichenden Literaturwissenschaft und Philosophie an den Universitäten Hamburg und Heidelberg, abgeschlossen mit dem Magister Artium (M.A. Heidelberg)

 

1972-1985 Wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Deutsche Philologie der Universität Göttingen

 

1977 Promotion „Summa cum laude“ an der Universität Heidelberg (Poetische Namengebung. Zur Bedeutung der Namen in Lessings „Nathan der Weise“)

 

1984 Habilitation für „Deutsche Philologie“ an der Universität Göttingen (Vergleichung. Goethes Einführung in die Schreibweise Jean Pauls)

 

1985-1987 Professor auf Zeit an der Universität Göttingen

 

1987 Ruf als Ordinarius an die Ludwig-Maximilians-Universität München

 

1988 Gründung des „Instituts für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (Komparatistik)“ an der Universität München

 

1989-1991 Prodekan der Philosophischen Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft II der Universität München

 

1991-1993 Dekan der Philosophischen Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft II der Universität München

 

1995/96 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin

 

seit 1998 Mitglied des Senats der Universität München

 

Gastprofessuren an den Universitäten Wien und Rom, den Universities of Illinois (Urbana-Champaign), Indiana (Bloomington) und Washington (Seattle), Washington University (St. Louis) und Yale University (New Haven)

 

seit 2001 ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

 

Homepage: Institut für allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, München

 

 

 

Bibliographie

Schriftenverzeichnis




Letzte Änderung: 15.01.2006