Peter Sloterdijk
Prof. Dr. Peter Sloterdijk

Professor für Philosophie und Ästhetik
Staatliche Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe

17.05.2002, Workshop: Bilder der Gewalt - Gewalt der Bilder
16.05.2002, Bilder der Gewalt - Gewalt der Bilder

Curriculum vitae

Peter Sloterdijk wurde am 26. Juni 1947 in Karlsruhe geboren. Schülerjahre und Studium verbrachte er in München; er promovierte mit einer Studie zur Philosophie und Geschichte moderner autobiographischer Literatur an der Universität Hamburg. Er veröffentlichte von 1980 an zahlreiche Arbeiten zu Fragen der Zeitdiagnostik, der Kultur-und Religionsphilosophie, der Kunsttheorie, zur Grundlagenreflexion der therapeutischen Berufe und zu gesellschaftspolitischen Themen. Seit 1992 ist er ordentlich öffentlicher Professor für Philosophie und Ästhetik an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung. Er hat Gastprofessuren in Paris, Zürich, Wien und New York wahrgenommen.

Seine ”Kritik der zynischen Vernunft”, 1983, 15. Auflage 1999, gilt als das meistverkaufte philosophische Buch deutscher Sprache seit dem Zweiten Weltkrieg. Er erhielt den Ernst Robert Curtius Preis für Essayistik, Bonn, 1993 sowie den Friedrich Merker Preis für Essayistik, München, 2000.

Mit seinem Hauptwerk ”Sphären I”, 1998, und ”Sphären II”, 1999, hat er für die aktuelle Diskussion über Probleme der Globalisierung neue Maßstäbe gesetzt.

Homepage: Hochschule für Gestaltung

 

 

Bibliographie

Zu seinen wichtigeren Veröffentlichungen zählen:

  • Kritik der zynischen Vernunft, 2 Bände, 1983;
  • Der Zauberbaum, Die Entstehung des Psychoanalyse im Jahr 1785, 1985;
  • Der Denker auf der Bühne, Nietzsches Materialismus 1986;
  • Kopernikanische Mobilmachung und ptolemäische Abrüstung, 1987; <br< <li>Zur Welt kommen - zur Sprache kommen, Frankfurter Vorlesungen 1988;
  • Eurotaoismus, Zur Kritik der politischen Kinetik, 1989;
  • Weltfremdheit, 1993;
  • Im selben Boot, Versuch über die Hyperpolitik, 1993;
  • Selbstversuch, Gespräch mit Carlos Oliveira, Hanser Verlag München 1996
  • Sphären I, Blasen 1998
  • Sphären II, Globen 1999
  • Der starke Grund, zusammen zu sein, 1998
  • Regeln für den Menschenpark, 1999
  • Die Verachtung der Massen, Versuch über Kulturkämpfe in der modernen Gesellschaft, 2000
  • Über die Verbesserung der Guten Nachricht. Nietzsches fünftes „Evangelium“, 2000
  • Die Sonne und der Tod. Dialogische Untersuchungen, 2001

(Die meisten dieser Titel sind bei Suhrkamp, Frankfurt erschienen.)

 

Übersetzungen in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Schwedisch, Dänisch, Tschechisch, Serbokraotisch, Russisch, Japanisch

  • Herausgeber von: Vor der Jahrtausendwende, Berichte zur Lage der Zukunft, 2 Bände 1990;
  • Philosophie Jetzt! Philosophische Lesebücher, 1995-1998, 20 Bände
  • zusammen mit Thomas H. Macho: Weltrevolution der Seele. Ein Lese- und Arbeitsbruch zur Gnosis von der Spätantike bis zur Gegenwart, 2 Bände, 1991.

Zahlreiche Aufsätze zu Fragen der Zeitdiagnostik, der politischen Philosophie, zur Globalisierung, der traditionellen und modernen Kunst, der Psychologie und Psychotherapie, sowie der Unternehmensberatung.

 

Gastprofessuren am Collège International de Philosophie, Paris, an der ETH Zürich, an der Akademie der bildenden Künste, Wien; Frankfurter Poetik Lehrstuhl 1988; 1990/91 Bard Center Fellow, Annandale-on-Hudson, New York.

 

 

 




Letzte Änderung: 15.01.2006