TimeTube: Zeit Sehen

Dass Bilder laufen lernten, ist eine Weile her. Im Netz lernen sie nun langsam zu springen.
Zeit war seit Anfang an ein Problem im Internet. Google hat es ganz einfach umgangen, indem es die Dimension der Zeit ignoriert.

Doch Zeit und ihre Abläufe kommen wieder, und das um so dringender, je mehr zeitbasierte Information wir im Internet finden. Nun gibt es einen ganz grundsätzlichen Widerspruch zwischen dem Zugriff auf Zeit und dem Bild. Wann immer wir in der Zeit springen wollen, benötigen wir im Bild Platz, um die Dimension Zeit darzustellen. Etwa mit einem Diagramm oder einem Chart.

Time Tube bietet eine einfache Lösung an, Bilder auf einem Zeitpfeil anzuordnen. Es handelt sich bei dem Service um ein Mashup der Plattform Dipity, die Zeitreihen erstellt. Timetube kombiniert die Zeitreihe mit einer Suche auf dem Videokanal Youtube.

Das Ergebnis überzeugt nicht wirklich, aber sie gibt einen Hinweise darauf, in welche Richtung die Entwicklung gehen könnte. Je mehr Video wir im Netz sehen, desto wichtiger wird es, zwischen Kanälen und Zeitpunkten auszuwählen. Und nicht nur das: Man will auf lange Sicht auch die Auswahl anderer verfolgen können. Ähnlich wie es Last.fm für Musik realisiert und Youtube-Kanäle ohnehin schon erlauben, allerdings ohne zeitliche Navigation.

Eine ganz andere Lösung für Sprünge in Zeitbildern bietet die Videodatenbank oxdb an. Dort kann man Filme im Timeline View gleichsam von der Seite als eine Reihe von farblich verschiedenen Bildkanten betrachten und durch den Bilderstreifen navigieren.
Aber auch hier muss eine Bilddimension der Zeit geopfert werden.

Wir stehen vor einer Art Unschärferelation des Zeitbildes und seiner Navigation. Wer sieht, kann nicht springen. Und wer springen will, kann nicht alles sehen.
 
_______________

Bild 1: Timetube: Suche: icon
Bild 2: oxdb.org

 

0 Kommentare zu "TimeTube: Zeit Sehen"
Kommentar schreiben
Name:
E-Mail:
Kommentar:

Wichtige Hinweise:
  • Bitte geben Sie nur Kommentare ab, die zum Thema gehören.
  • Beziehen Sie sich möglichst auf Kommentare anderer Personen statt einen neuen Thread zu eröffnen.
  • Lesen Sie bitte die vorhandenen Kommentare bevor Sie Ihren eigenen abgeben, um nicht noch einmal zu schreiben, was schon gesagt wurde.
  • Ihre E-Mail-Adresse wird NICHT veröffentlicht.