Vortrag  zurück
Nicht lokalität in der Quantenphysik

Referent: Prof. Dr. Anton Zeilinger

Datum: 30.01.2003
Uhrzeit: 19:00

Ort: Aula, Ludwig-Maximilians-Universität München, Geschwister-Scholl-Platz 1,

Prof. Anton Zeilinger:
"Nicht lokalität in der Quantenphysik"

 

Verschränkung, nach Erwin Schrödinger das wesentliche Charakteristikum der Quantenphysik, bedeutet, dass zwei oder mehr Systeme über große Entfernungen enger zusammenhängen können, als dies bei klassischen Systemen möglich ist. Diese von Albert Einstein einmal als "Spukhafte Fernwirkung" bezeichnete Erscheinung, ist heute nicht nur hervorragend experimentell bestätigt, sondern bildet die Grundlage einer neuen Informationstechnologie. Ihre herausragensten Konzepte sind: Quantenkryptographie, Quantenteleportation und der Quantencomputer. Daneben wurde die Interpretationsfrage neu aufgeworfen, und es weist viel darauf hin, dass Information eine fundementale Rolle in unserem Weltverständnis spielt.

 

 




Letzte Änderung 17.01.2006